Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

13
14
15
16
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

17

Das Jahr der Veränderung

Kommentar von Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

14.12.2020 - München

Das Jahr der Veränderung

2020 war ein Jahr, das uns alle intensiv bewegt und vor viele Herausforderungen gestellt hat. Der Jahreswechsel ist ein klassischer Moment, um auf das alte Jahr zurückzuschauen und sich Ziele für das neue zu stecken. Kammerpräsident Prof. Dr. Norbert Gebbeken zieht in diesem Kommentar die Bilanz eines turbulenten Jahres. Und richtet den Blick nach vorn.

Prof. Dr. Norbert Gebbeken
Prof. Dr. Norbert Gebbeken

Das Jahr der Veränderung

Kein Stein mehr auf dem anderen. Das kommt mir als Erstes in den Sinn, wenn ich 2020 Revue passieren lasse. Massive Veränderungen in allen Lebensbereichen.

Die große Aufgabe, die 2020 uns allen ins Buch geschrieben hat, lautete: Erfinde dich neu. Jetzt. Sofort. Ohne Vorbereitung und Testlauf, ohne Netz und doppelten Boden.

Küchentisch statt Schreibtisch

Küchentisch statt Schreibtisch - © Vlada Karpovich / Pexels

"Schickt von heute auf morgen alle ins mobile Arbeiten und stellt sicher, dass der Laden trotzdem läuft!" – hätte mir das jemand vor dem ersten Lockdown im März gesagt, ich hätte nur herzhaft gelacht. Sie vermutlich auch.

In der Geschäftsstelle der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau haben wir es gewagt. Und ein Großteil unserer Mitglieder hat ebenso gehandelt. Das Ergebnis war wohl für viele überraschend. Es funktionierte viel besser als erwartet. Der Veränderungsdruck war hoch genug.

Keine Frage, es war gewöhnungsbedürftig, dass die Trennlinie zwischen Beruflichem und Privatem mit einem Mal sehr unscharf wurde. Bei Videokonferenzen erhielt man Eindrücke von der privaten Lebenssituation der Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen, sah sie am Küchentisch, statt am Schreibtisch. Manchmal war das lustig, manchmal unfreiwillig komisch. Irgendwann gewöhnte man sich daran. Das Business konnte auf diesem Weg weiterlaufen. Doch mir fehlte oft der unmittelbare Kontakt mit all der Spontanität und Kreativität, die sich bei persönlichen Treffen ergeben.

Digitalisierungsschub

Digitalisierungsschub - © Gerd Altmann / Pixabay

Das Corona-Virus habe der Digitalisierung einen Schub verliehen, wie er sonst in dieser Geschwindigkeit und Intensität undenkbar gewesen wäre, sagten zahlreiche Arbeitsmarktforscher. Und ich kenne keinen Praktiker, der diesen Satz nicht unterschreiben würde.

Doch was ist mit der Digitalisierung abseits von virtuellen Besprechungen und Homeoffice? Ist die Anwendung von Building Information Modelling ebenso schnell und flächendeckend vorangeschritten?

Wer hier noch Berührungsängste hat, den möchte ich ermutigen, seine Bedenken über Bord zu werfen und loszulegen. 2020 hat uns gezeigt, was alles möglich ist. Wenn wir es anpacken.

Das Kammerjahr 2020

Das Kammerjahr 2020 - © Tobias Hase

In der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau haben wir, so empfinde ich es, eine gute Balance zwischen Bewährtem und Neuem gefunden. Wir schätzen noch immer den persönlichen Austausch und den Wert von Präsenzveranstaltungen. Und wir freuen uns über die extrem positive Resonanz auf die vielen digitalen Serviceangebote, die wir dieses Jahr an den Start gebracht haben.

Acht Digitalforen und Digitaltouren, die neuen digitalen Zwillinge unserer etablierten Regionalforen und Regionaltouren, lockten ab der Jahresmitte weit über 700 Teilnehmer*innen vor die Bildschirme.

Unsere Mitglieder können nun selbst wählen, ob sie die Beratungsangebote unseres Ingenieurreferates persönlich in Anspruch nehmen wollen oder sich in die digitale Sprechstunde "Nachgefragt" mit Irma Voswinkel einwählen.

Die Ingenieurakademie Bayern bietet inzwischen mehrere Hybrid-Seminare an. Sie entscheiden selbst, ob Sie vor Ort oder am PC teilnehmen. Auch mit unserem Ingenieuretag am 15. Januar werden wir es so halten - sofern eine Teilnahme vor Ort rechtlich gestattet sein wird.

Viele Gremien der Kammer treffen sich inzwischen auch zu virtuellen bzw. hybriden Sitzungen. Uns interessierte, ob die Mitglieder dies schlicht als notwendiges Übel akzeptieren, oder ob es vielleicht sogar einige, die bisher in keinem Ausschuss oder Arbeitskreis aktiv sind, zur Mitarbeit motiviert. Letzteres ist der Fall.

Auch unsere Vertreterversammlung tagte in diesem Jahr aufgrund staatlicher Vorgaben erstmals rein digital. Ungewohnt war das, aber es funktionierte.

Das Jahr 2020 habe ich als anspruchsvoll, aber auch anregend wahrgenommen. Es zehrte an den Nerven. Aber es setzte auch Kräfte frei.

HOAI, BayBO und Wahlen

HOAI, BayBO und Wahlen - © PxHere

Was uns nun das neue Jahr bringen wird? Vieles bleibt ungewiss. Doch für uns Ingenieure stehen zwei wichtige Veränderungen bereits fest: Direkt zum 1. Januar 2021 wird die neue HOAI in Kraft treten. Und nur wenig später, am 1. Februar, kommt die Novelle der Bayerischen Bauordnung.

Partnerschaftlich zu planen und zu bauen, den Fokus auf Leistung und Qualität zu legen, wird wichtiger denn je. Damit kommt der Kalkulation der eigenen Angebote eine noch größere Bedeutung zu. Jetzt muss für uns alle gelten, sich nicht in einen ruinösen Preiskampf hineinziehen zu lassen, sondern den angemessenen Wert der eigenen Leistung selbstbewusst zu vertreten.

Vom 21. September bis 7. Oktober sind Sie aufgerufen, die Vertreterversammlung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau neu zu wählen. Die 125 Vertreter*innen, denen Sie Ihr Vertrauen geschenkt haben, wählen dann im November aus ihrer Mitte die neun Vorstandsmitglieder, die die Geschicke der Kammer in den nächsten fünf Jahren lenken werden.

Wir zählen auf Sie! Ihre Stimme (wird) (ge)zählt! Das ist sicher.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund!

Ihr Prof. Dr. Norbert Gebbeken
Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Fotos: Gerd Altmann / Pixabay; Tobias Hase; Vlada Karpovich / Pexels; Gerd Altmann / Pixabay; Tobias Hase; PxHere

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Welche Social Media-Kanäle der Kammer nutzen Sie?
Facebook
Xing
Instagram
Keinen davon

Frühere Ergebnisse

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München